Frau sitzt in Fernsehsessel - Seniorensessel

Seniorensessel mit elektrischer Aufstehhilfe

Nehmen Sie Platz! Bequem sitzen im Fernsehsessel.

Gibt es ein herrlicheres Gefühl, als sich nach einem langen Tag abends in seinem Lieblingssessel niederzulassen? Wenn einfach alles passt und man sich entspannt zurücklehnen kann. Besonders, wenn man die ein oder andere Zusatzfunktion zu schätzen weiß oder Hilfe beim Aufstehen gebrauchen kann, können spezielle Seniorensessel viele Anforderungen erfüllen. Doch worauf achtet man am besten beim Kauf eines solchen Sessels? Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig, da gibt es schlichte TV-Sessel oder Seniorensessel mit Relaxfunktion. Auch Aufstehhilfen können mechanisch oder elektrisch sein, mit  untergeschlagenen Fußablagen oder verstellbarem Kopfteil.

Ergonomie und Komfort spielen dabei eine ebenso große Rolle wie die Optik. Zumeist kann man aus einer großen Palette an Farben, Materialien, Funktionen und Qualitäten wählen. Am besten machen Sie sich schon vor dem Kauf eines Sessels einmal mit den wichtigsten Ausstattungsmöglichkeiten vertraut. Was ist Ihnen wichtig? Wer in einen solchen Sessel investiert, möchte ja auch länger etwas davon haben. Beschäftigen Sie sich deshalb auch eventuell schon mit zukünftigen Anforderungen, die Ihr Sessel erfüllen sollte.

Auf was ist beim Kauf eines Seniorensessels zu achten?

  • Ein verstellbares Kopfpolster
  • ergonomische Rückenanlage
  • Lordosenstütze
  • optimale Armlehnenhöhe
  • verschiedene Sitzhöhen
  • unterschlagende Fußablagen
Ausstattung Seniorensessel

Nichts ist unmöglich. Auch bei Sesseln.

Es gibt nun natürlich grundsätzliche Entscheidungen, die man im Vorhinein fällen kann. Ausstattungsmerkmale, die für Sie und Ihre Anforderungen ein Muss sind. Doch auch wenn die Theorie steht, brauchen Sie die Praxis. Sprich: Testen Sie verschiedene Sessel vor Ort bei Ihrem Händler. Denn vor allem Seniorensessel bieten zum Beispiel in punkto Sitzhöhe und Aufstehhilfe vollkommen andere Möglichkeiten als ein reiner Relaxsessel, der von Haus aus niedriger konzipiert ist. Es gibt Modelle in ganz unterschiedlichen Höhen. Testen Sie, was Ihnen gut tut und was Ihnen das Aufstehen wie auch das Hinsetzen erleichtert.

Generell ist es ideal, wenn sich ein Sessel individuell und elektrisch durch einen Motor verstellen lässt. Bei einer Relaxfunktion können Sie beispielsweise die Beine hochlegen und das Rückenteil kippen, so dass man in eine Art Liegeposition kommt. Bei manchen Modellen geschieht das in einer Bewegung, bei anderen kann man beides separat voneinander nutzen. Motorisierte Seniorensessel müssen für die getrennte Steuerung über zwei Motoren verfügen. Einmotorige Sessel erfordern das gleichzeitige Kippen von Beinauflage und Rückenlehne.

Generell bieten jedoch viele motorisierte Sessel eine massive Erleichterung beim Aufstehen und Hinsetzen. Sie werden gelagert auf einem Metallgestell, das sich per Knopfdruck nach oben bewegt und sich schräg nach vorne stellt – so wird man beim Aufstehen von hinten unterstützt und gehalten. Spezielle Ausstattungsmerkmale wie Heiz- oder Massagefunktionen sind besondere Extras, genau wie Anschlüsse für Tablet & Co. Selbst eine eigene Beleuchtung am Sessel ist heute keine Seltenheit mehr.

Seniorensessel-mit-elektrischer-Aufstehhilfe

Innere und äußere Werte im Einklang.

Sie werden schnell feststellen, dass bei einem Sessel Inneres und Äußeres gleichermaßen zählt. Denn natürlich soll Ihr Sessel gut aussehen – aber eben auch ein entgegenkommendes Wesen haben, mit dem man gern seine Zeit verbringt. Womit soll er also gepolstert sein? Meist haben Sie die Wahl zwischen Schaumstoff, Viskose, Kaltschaum und Federkern oder einer Kombination aus diesen Materialien. Auch gilt es, selbst zu testen, was als zu hart oder zu weich eingeschätzt wird. Zu weich zu sitzen, ist selten vorteilhaft, jedoch kann auch eine zu harte Polsterung schlichtweg unbequem sein. Kaltschaum und Viskose sind langlebige Materialien, eine solide Federkern-Federung bietet einen besonders hohen Sitzkomfort. Doch hier zählt nicht nur die Sitzfläche, sondern auch die Rückenpolsterung und die der Armlehnen. Ein ergonomisches Design verbindet hier also Form und Funktion des Sessels zu einem Gesamt-Sitzgefühl.

Der entsprechende Bezug komplettiert das Bild, denn auch er kann optische und ganz praktische Komponenten vereinbaren. Die Wahl wird dabei noch ein wenig schwerer gemacht, denn mittlerweile sind viele High-Hech-Stoffe ebenso unempfindlich und abwaschbar wie Leder oder Kunstleder. Leder erfordert zudem Pflege, damit es nicht reißt und ist besonders im Winter beim ersten Hinsetzen erst einmal kühl. Dafür ist es natürlich besonders langlebig, robust und bekommt mit der Zeit eine Patina, die eben nur Leder entwickelt.

Fazit: Sie haben die Qual der Wahl bei Ihrem neuen Fernsehsessel

Das Preisgefälle bei Seniorensesseln ist enorm groß. Leider lässt sich auch wie bei den meisten Dingen kaum pauschal sagen, dass teurer auch besser ist. Bei sehr günstigen Modellen muss man sicher Kompromisse eingehen. Zu Faktoren wie Verarbeitungs- oder Materialqualität gesellt sich das Design oder auch der Service. Am Ende zählt Ihr Wohlgefühl. Wie sitzen Sie darin, wie kommen Sie hinein und wie wieder heraus, ist der Sessel elektrisch verstellbar, bietet er eine Aufstehhilfe und wie passt er optisch in Ihr Zuhause? Wie langlebig sind die Materialien, wie gut ist der Service, den Ihnen der Händler bietet? Wenn alle Ihre Fragen beantwortet sind und Sie sich sicher fühlen – lohnt sich die Investition in Ihren neuen Lieblingsplatz. Wo Sie sich in Zukunft ganz entspannt zurücklehnen dürfen.